Interessantes

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) ist bundesweit seit Januar 2018 ein neues Beratungsangebot für Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohte Menschen. Insgesamt gibt es über 500 Stellen. Ratsuchende können sich mit allen Anfragen an eine EUTB-Beratungsstelle vor Ort wenden. Jede EUTB ist Ansprechpartnerin für alle Anfragen und für alle Beeinträchtigungsformen.

 

Förderung der EUTB

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung EUTB wurde auf Grundlage des § 32 Sozialgesetzbuch IX nach der Förderrichtlinie zur Durchführung der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ für Menschen mit Behinderungen (Bekanntmachung des BMAS vom 30. Mai 2017) 2018 eingeführt und wird  durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) finanziell gefördert.

https://www.gemeinsam-einfach-machen.de/GEM/DE/AS/Umsetzung_BTHG/EUTB/EUTB_node.html

 

weitere Informationen

erhalten Sie über die kostenlose App „Teilhabeberatung“ :

Die App im App Store (für iOS) finden Sie unter https://itunes.apple.com/app/teilhabeberatung/id1394447062

Die App im Google Play Store (für Android) finden Sie unter https://play.google.com/store/apps/details?id=de.gsub.teilhabeberatung

Inhalte stehen Ihnen ebenfalls in Gebärdensprache und Leichte Sprache zur Verfügung.

Des Weiteren können Sie über die App eine Terminanfrage senden.  

 

Unser Leitbild

EUTB Slogan

Das sind wir und die Menschen, die wir beraten

Wir sind eine Gemeinschaft von rund 500 EUTB-Angeboten in Deutschland. Die Abkürzung EUTB bedeutet: Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung. Wir beraten Menschen mit und ohne Behinderungen, die Unterstützung für ihre volle und gleichberechtigte Teilhabe benötigen. Wir sind offen für ihre Angehörigen und ihnen nahestehende Menschen.
Wir beraten unabhängig und kostenlos. Ratsuchende können sich unabhängig von ihrem Wohnort und ihrer Teilhabebeeinträchtigung an jedes EUTB-Angebot wenden. Das bedeutet für uns „Eine für alle“. 


Das sind unsere Werte

Die Menschenrechte sind der Grundstein unserer Arbeit. Wichtig sind uns insbesondere die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN-BRK) und Artikel 3 des Grundgesetzes: „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“ 
Wir sind nur den Ratsuchenden verpflichtet und suchen gemeinsam mit ihnen nach geeigneten Wegen individueller Teilhabe. Wir achten und stärken die Selbstbestimmung der Ratsuchenden. Das bedeutet für uns Empowerment. Wir nehmen alle Ratsuchenden in ihrer Vielfalt, ihren Erfahrungen, ihren Wünschen und Bedürfnissen an. Wir begegnen allen Ratsuchenden auf Augenhöhe, mit Respekt und Wertschätzung. 


Das sind unsere Stärken

Wir sind ausgebildete Berater*innen mit und ohne Behinderungen. Wir arbeiten gleichberechtigt zusammen. Unser Fachwissen und unsere Erfahrungen verbinden uns. Kern unserer Beratung ist das Peer Counseling. Kurz gesagt: Betroffene beraten Betroffene.
Wir bieten Beratung ohne Barrieren – ganz nach Bedarf! Wir gehen achtsam mit den Ratsuchenden und mit uns selber um. Wir nehmen uns die Zeit, die die Ratsuchenden brauchen. 


Das sind unsere Netzwerke

Netzwerke sind eine Quelle unseres Wissens. Wir vernetzen uns vor Ort, in der Region und bundesweit. Dabei unterstützt uns die Fachstelle Teilhabeberatung. Wir arbeiten partnerschaftlich mit allen zusammen, die die volle und gleichberechtigte Teilhabe der Ratsuchenden verwirklichen wollen.